•  
  •  
 

Convivium. Germanistisches Jahrbuch Polen

English Title

The Right to Forget? Competing models of settling accounts with the past in Christoph Hein’s “Happy Child with Father”

Polish Title

Prawo do zapomnienia? O konkurujących ze sobą modelach rozliczenia z przeszłością w powieści Christopha Heina „Szczęśliwe dziecko z ojcem”

German Abstract

Analysiert wird der Roman im Hinblick auf die Bezüge zur deutschen Geschichte und zu Modellen ihrer Aufarbeitung. Betont werden die Unterschiede zwischen der ost- und westdeutschen Geschichtspolitik nach 1945 und ihre Konsequenzen für die beiden Gesellschaften. Ersichtlich wird dadurch die wichtige Rolle der Literatur im Prozess der Herausbildung des kollektiven Gedächtnisses im Hinblick auf die traumatischen Aspekte der Vergangenheit.

English Abstract

The article presents an analysis of various models of coping with recent German history as depicted in the novel. The author of the article draws attention to the differences between East German and West German historical policies after 1945 and the consequences of these policies for both German societies. She emphasises the important part literature plays in the process of creating a collective memory of an uncomfortable, and often traumatic, past.

Polish Abstract

Artykuł proponuje analizę powieści pod kątem zawartych w niech odniesień do najnowszej historii Niemiec i modeli radzenia sobie z nią. Autorka zwraca uwagę na różnice we wschodnio- i zachodnioniemieckiej polityce historycznej po 1945 roku i konsekwencje, jakie z nich wynikały dla obu społeczeństw niemieckich. Podkreśla przy tym ważną rolę literatury w procesie tworzenia pamięci kolektywnej o niewygodnej, bo często traumatycznej przeszłości.

German Keywords

Recht auf Vergessen, Vergangenheitsaufarbeitung, Christoph Hein, "Glückskind mit Vater"

English Keywords

right to forget, settling accounts with the past, Christoph Hein, "Happy Child with Father"

Polish Keywords

prawo do zapomnienia, rozliczenie z przeszłością, Christoph Hein, "Szczęśliwe dziecko z ojcem"

References

ASSMANN, ALEIDA (1999): Erinnerungsräume. Formen und Wandlungen des kulturellen Gedächtnisses. München.

ASSMANN, ALEIDA (2006a): Der lange Schatten der Vergangenheit. Erinnerungskultur und Geschichtspolitik. München.

ASSMANN, ALEIDA (2006b): Generationsidentitäten und Vorurteilskulturen in der neuen deutschen Erinnerungsliteratur. Wien.

ASSMANN, ALEIDA (2011): Von kollektiver Gewalt zu gemeinsamer Zukunft. Vier Modelle für den Umgang mit traumatischer Vergangenheit. In: ASSMANN, ALEIDA/ ASSMANN,WOLFGANG R. / GRAF VON KALNEIN, ALBERT (eds.): Erinnerung und Gesellschaft. Formen der Aufarbeitung von Diktaturen in Europa. Berlin, 25-42.

BOROWICZ, DOMINIKA (2013): Vater-Spuren-Suche. Auseinandersetzung mit der Vätergeneration in deutschsprachigen autobiographischen Texten von 1975 bis 2006. Göttingen.

BUß, CHRISTIAN (2016): Deutschlandroman von Christoph Hein. Mein Vater, das Gespenst: https://www.spiegel.de/kultur/literatur/christoph-hein-glueckskind-mit-vater-mein-vater-das-gespenst-a-1079585.html (05.06.2019).

ERLL, ASTRID (2005): Kollektives Gedächtnis und Erinnerungskulturen. Stuttgart/Weimar.

GANSEL, CARSTEN (2006): Zwischen offiziellem Gedächtnis und Gegen-Erinnerung. Literatur und ‚kollektives Gedächtnis‘ in der DDR. In: Spiegel der Forschung 23:48-59.

GELBERG, JOHANNA M. (2018): Poetik und Politik der Grenze. Die Literatur der deutsch-deutschen Teilung seit 1945. Bielefeld.

GIESEKE, JENS (2010): Antifaschistischer Staat und postfaschistische Gesellschaft: Die DDR, das MfS und die NS-Täter. In: Historical Social Research / Historische Sozial-forschung 35:79-94.

GOLEC, JANUSZ / VON DER LÜHE, IRMELA (2011): Geschichte und Gedächtnis in der Literatur vom 18. bis 21. Jahrhundert. Frankfurt a.M.

HEIN, CHRISTOPH (1989): Die fünfte Grundrechenart. In: Die Zeit 41, online verfügbar: https://www.zeit.de/1989/41/die-fuenfte-grundrechenart/komplettansicht?print (10.02.2018).

HEIN, CHRISTOPH (2016): Glückskind mit Vater. Berlin.

HILGRUBER, KATRIN (2016): Christoph Hein: Glückskind mit Vater. Ein tragikomischer Lebensbericht: https://www.deutschlandfunk.de/christoph-hein-glueckskind-mit-vater-ein-tragikomischer.700.de.html?dram:article_id=365257 (05.06.2019).

LACHMANN, RENATE (1990): Gedächtnis und Literatur. Intertextualität in der russischen Moderne. Frankfurt a. M.

LEIDE, HENRY (2007): NS-Verbrecher und Staatssicherheit. Die geheime Vergangenheitspolitik der DDR. Göttingen.

MÜNKLER, HERFRIED (2009): Antifaschismus als Gründungsmythos der DDR, Abgrenzungsmechanismus nach Westen und Herrschaftsmittel nach Innen. In: Konrad Adenauer Stiftung (eds.): Antifaschismus als Staatsdoktrin der DDR. Berlin, 31-49.

OSTHEIMER, MICHAEL (2013): Ungebetene Hinterlassenschaften. Zur literarischen Imagination über das familiäre Nachleben des Nationalsozialismus. Göttingen.

RAIBLE, WOLFGANG (1991): Symbolische Formen, Medien, Identität. Tübingen.

REIDY, JULIAN (2012): Vergessen, was Eltern sind. Relektüre und literaturgeschichtliche Neusituierung der angeblichen Väterliteratur. Göttingen.

RÜTHER, GÜNTHER (1991): „Greif zur Feder, Kumpel.“ Schriftsteller, Literatur und Politik in der DDR 1949 1990. Düsseldorf, 140-148.

SCHULZ, BENJAMIN (2014): NS-Täter in der DDR. Wie die Stasi NS-Leute erpresste: https://www.spiegel.de/einestages/ns-taeter-in-der-ddr-wie-die-stasi-ss-leute-aus-auschwitz-erpresste-a-987462.html (20.05.2019).

SCHULZE, LINDA (2015): Aufarbeitung von nationalsozialistischer Vergangenheit in deutscher Gegenwartsliteratur. Hamburg.

WEINKE, ANETTE (2002): Die Verfolgung von Nazi-Tätern im geteilten Deutschland. Vergangenheitsbewältigungen 1949-1969 oder eine deutsch-deutsche Beziehungsgeschichte im Kalten Krieg. Paderborn.

WOLFF-POWĘSKA, ANNA (2011): Pamięć, brzemię i uwolnienie. Niemcy wobec nazistowskiej przeszłości (1945-2010) [Erinnerung, Joch und Befreiung. Die Deutschen angesichts der nationalsozialistischen Vergangenheit (1945-2010)]. Poznań.

WOLFRUM, EDGAR (2002): Der Weg zur bundesrepublikanischen Erinnerung 1948-1990. In: WOLFRUM, EDGAR: Geschichtspolitik in der Bundesrepublik Deutschland. Darmstadt, 346-356.

WOLFRUM, EDGAR (2002): Geschichte als Waffe. Vom Kaiserreich bis zur Wiedervereinigung. Göttingen.

First Page

129

Last Page

147

Language

ger

Share

COinS